Produktkatalog Notruftechnik

LEISTUNGSMERKMALE 36 Aufzugswärtermodul AWM 1 Der Aufzugswärter AWM 1 ist besonders einfach zu installieren, da er über eine serielle Schnittstelle direkt mit Aufzugssteuerungen kommuniziert. Mit einem GSM Gateway GSM 110 kann neben dem Notruf auch der AWM 1 sicher zur Leitzentrale mit der „LTP“-Software übertragen werden. Beispielsweise können sich mit dem Einsatz des AWM 1 die Prüf­ intervalle bei Aufzügen mit maschinell betätigten Schachtschiebe­ türen auf 4 Monate bzw. 30.000 Fahrten verlängern und Aufzüge mit handbetätigten Schachttüren müssen erst alle 2 Monate oder 15.000 Fahrten überprüft werden. Screenshot „LTP“-Software Screenshot „LTP“-Software Screenshot „LTP“-Software Monitoring-Funktionen für alle Steuerungen Elektronischer Aufzugswärter integriert Permanente Anlagenüberwachung Einfache serielle Anbindung an Steuerungen Überprüfung auf Fahren mit offener Tür Überprüfung der Haltegenauigkeit in allen Haltestellen Überprüfung der Fahrkorbbeleuchtung Automatische Stillsetzung der Anlage bei Gefahr Aktiver Zugriff auf die Steuerungsfunktionen möglich Automatische und sofortige Meldung bei auftretenden Störungen Visualisierung relevanter Anlagenfunktionen Unabhängig vom eingesetzten Notrufgerät Serielle Anbindung folgender Steuerungstypen: – Weber Lifttechnik: Wecon / Webit-C / MLC2 / wecan / WE1 – Otis / Otis mit Erweiterungsplatine – Thyssen Leitwartenprotokoll – KW Aufzugstechnik: David – New Lift FST 1 / FST 2 / FST XT – Böhnke & Partner EIS-Protokoll – Schneider Steuerungstechnik: LiSA10 & LiSA20 – Kollmorgen MPK mit ZLT-Protokoll – Sautter Lift Components: MC2000 / MC2001 / MC3000 / MC3001 – Strack: SLC4

RkJQdWJsaXNoZXIy NDE5MTM=